Vietnamesische Sommerrollen – Südostasien auf dem Teller

Pasta e basta!
30/07/2015
Bananen-Pancakes mit Haselnüssen und Gojibeeren
10/08/2015

Sommer- oder Glücksrollen sind unfritierte Frühlingsrollen. Zum ersten Mal habe ich sie in Nordvietnam gegessen. Sommerrollen sind leichte Kost und lassen sich ziemlich gut vorbereiten. Außerdem eignen sie sich auch perfekt für gesellige Stunden mit Freunden. Denn man muss die Sommerrollen nicht immer fertig servieren. Schön ist es auch, wenn alle Zutaten auf einem Tisch  stehen und sich jeder nach Lust und Laune seine Rolle selbst zubereiten kann.

 

Dauer und Utensilien

Vorbereitungszeit: 15 bis 20 Minuten Schnippelei

Zubereitungszeit: 2 Minuten

Werkzeug: Schneidebrett, Messer, Wasserkocher oder Topf, 1. Pfanne, mehrere Schüsseln

vietnamesische Sommerrollen

leicht und lecker: vietnamesische Sommerrollen

Zutaten für 3 Personen

1 Packung Reispapier

1 Packung Glasnudeln

1 Kopfsalat

100 Gramm Sojasprossen (frisch)

halbe Gurke

1 Karotte

frischer Koriander

frischer Thaibasilikum

1 Bund Frühlingsrollen

1 Packung Tofu

1 Packung Räuchertofu

1 Zitrone

1 Stange Zitronengras

Dips (z.B. Hoisin-Sauce, Frühlingsrollendip, Sojasauce, Erdnussdip)

Sesam

frische Chilischoten

Zubereitung

Glasnudeln nach Anleitung zubereiten und gut abtropfen lassen. Salat, Frühlingsrollen und Chili klein schneiden. Koriander und Thaibasiilikum in handliche Portionen teilen. Gurke und Möhren schälen und in Stifte schneiden. Räuchertofu ebenfalls in mundgerechte Stifte schneiden und beiseite stellen. Festen Tofu gut abtropfen lassen und zusammen mit dem Zitronengras in reichlich Öl fritieren. Mit Limettensaft, Salz und Pfeffer abschmecken. Der Tofu sollte goldbraun und schön kross sein. Zum Schluss das Reispapier ganz kurz mit heißem Wasser übergiesen. Circa 30 bis 60 Sekunden (je nach Größe) einweichen lassen und danach auf einem Küchentuch abtropfen lassen.

Reispapier zum Belegen auf einem Brett ausbreiten. Pro Rolle ein Blatt Reispapier verwenden. Glasnudeln, Salat, Sojasprossen und Tofu hinzugeben. Ob Räuchertofu, Zitronentofu oder beides ist Geschmackssache. Karottenstifte und Gurkenstücke auslegen. Koriander und Basilikum dazugeben. Bei Bedarf noch  frischen Chili und kurz angeröstetem Sesam über die Füllung geben. Zu Guter letzt alles schön kompakt einrollen und die Enden einklappen.

IMG_1713

Die Rollen kann man wirklich mit allem füllen. Es ist egal, wenn ihr nicht alle Zutaten parat habt. Ich habe sie auch schon ohne Tofu und ohne Sojasprossen gemacht und dafür mehr Salat benutzt. Anstatt Koriander kann man auch mal Basilikum benutzen. Als schnelles Dressing geht auch Sojasauce mit frischen Chilistückchen. Dafür müsst Ihr einfach Sojasauce in eine Schüssel geben und frische Chilistückchen darin einlegen.

Lasst es Euch schmecken.

Liebe Grüße,

Denise

 

1 Comment

  1. […] Unfritiert nennt man die Frühlingsrollen im übrigen Sommerrollen. Sie werden ganz ähnlich zubereitet wie die veganen Frühlingsrollen, haben aber keine „Vleischfüllung“. Hier ein Rezept für vegane Sommerrollen. […]

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

*

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.