Aktuelle Beiträge

29/08/2020
veganes laab - laotischer hackfleichsalat in vegan - schnelles veganes Campinggericht

veganes Laap – laotischer Hackfleischsalat mit Zitrone, Chili Minze und Koriander

Veganes Laab - das ist ein laotischer Hackfleischsalat in vegan und ein perfekter Campingsnack zum Mitnehmen mit vielen Proteinen. Er schmeckt super leicht und frisch und ist auch super schnell gemacht.
28/09/2019
vegane gnocchi mit radicchio und pilzen in cremiger sahnesauce - vegan campen mit vegane campingkueche - die website fuer vegan camping

Vegane Gnocchi mit Radicchio und gebratenen Pilzen

Vegane Gnocchi – das ist ein einfaches, schnelles One-Pot-Meal mit veganen Gnocchi, Radicchio und gebratenen Pilzen.
30/08/2019
zitronenlinguine mit pfifferlingen in sahnesauce - vegan campen leicht gemacht, einfache vegane Rezepte von vegane campingkueche

Zitronenlinguine mit Pfifferlingen und Sahne-Sauce

Und schon wieder ein Pasta-Rezept: Zitronenlinguine mit Pfifferlingen in einer cremigen Zitronen-Sahne-Sauce – schmeckt cremig und trotzdem lecker leicht. Ein tolles Campingrezept für alle veganen Schlemmermäulchen.

Unser VW T3 Syncro

 

Vegan campen, geht das ?

Und ob! Was vor einigen Jahren noch eine echte Herausforderung war, ist heute nicht mehr kompliziert. Und da das Angebot an verfügbaren Produkten ohne tierische Inhaltsstoffe immer größer wird, ist vegan campen heutzutage nicht mehr schwer.  Sowohl Restaurants, als auch Supermärkte und Cafes führen zunehmend vegane Produkte und Angebote im Sortiment. Und auch Bekleidungshersteller oder Ausrüster setzen verstärkt auf nachhaltige, vegane Produkte.

vegan campen_21

Wo gehts lang? Egal! Beim Reisen ist für uns der Weg das Ziel. Foto: Markus Hirner

Warum vegan Campen?

Wie ich zum Veganismus gekommen bin und warum mir auch beim vegan Campen eine vollwertige und gesunde Ernährung wichtig ist, dass erfährst du hier.

vegan campen, vegan outdoor, vegane-campingkueche.de, vegane camping kueche

Gesunde Pflanzenkost kann so lecker sein; Foto: Markus Hirner

14 Comments

  1. Steffi sagt:

    Hallo, auf der Suche nach veganen campingrezepten bin ich gerade glücklicherweise auf deine Seite gestoßen und bin ganz begeistert. Vielen Dank für die tollen Rezepte und Inspirationen.
    Kann ich mich auch irgendwo anmelden um immer eine Nachricht bei neuen blogartikeln zu bekommen?

    Lg, steffi

    • Denise sagt:

      Liebe Steffi,
      vielen Dank für das Kompliment – ich freue mich sehr! Leider gibt es derzeit noch keinen Newsletter von mir – aber vielleicht sollte ich das wirklich mal angehen. Ich hoffe, Du hältst mir trotzdem die Treue 😉 Weiterhin viel Spaß mit den Rezepten und lieben Dank für deinen Kommentar!
      Liebe Grüße
      Denise

    • Manu sagt:

      So eine tolle Seite. Großes Kompliment. Ich würde mich auch sehr über einen Newsletter freuen

      • Denise sagt:

        Liebe Manu, vielen Dank für deine lieben Worte… ich freu mich immer so über Feedback und deines hat mir ganz besonders den Tag versüßt…ich glaube das mit dem Newsletter muss ich jetzt wirklich mal angehen. Viele liebe Grüße Denise & Michele

  2. Alexandra Arciprete sagt:

    Liebe Denise,

    Ich würde gerne deinen veganen Quark mit Mango machen. Meine Frage hierzu wäre, wie lange müsste ich den ruhen lassen bei Nutzung eines Joghurtbereiters. Auch 24h ? Wäre supi wenn ich auf Antwort hoffen darf. Deine Seite ist super und ich bin am Anfang der Vegan gesunden Ernährungsumstellung ??

    • Denise sagt:

      Hallo liebe Alexandra, hab ganz lieben Dank für dein tolles Feedback. Ich freue mich total, dass Du etwas von meinem Blog nachkochen möchtest. Lustigerweise stehe ich hier gerade am Campingplatz und bereite ebenfalls Quark zu 🙂 Aber nun zu deiner Frage: Ich bereite den Quark im stromlosen Joghurtbereiter zu – bin mir also nicht sicher, ob du auf einen elektrischen Joghurtbereiter zurückgreifst. Im Endeffekt kommt es bei der Zubereitung des Quarks aber auf eine konstante (warme) Temperatur an. Zwischen 20 und 24 Grad ist die perfekte Temperatur. Da ist der elektrische bestimmt im Vorteil, Ich würde nach 12 bis 15 Stunden einfach mal schauen, wie die Masse von der Konsistenz ist. Und ob der Quark schon leicht säuerlich schmeckt. Je länger du ihn ziehen lässt, desto saurer wird er werden. Im Sommer geht das Fermentieren meist schneller und Du kannst ihn vielleicht schon nach dieser Zeit genießen. Im Winter wenn die Außentemperatur kühler ist oder die Fermentationskulturen nicht mehr ganz frisch sind kann es eben auch bis zu 24 h dauern. Ich setze den Quark oder Joghurt meist am Abend an und schau dann einnfach am Morgen das erste Mal nach, was sich so getan hat. Ich hoffe das hilft Dir weiter 🙂 Ansonsten bitte jederzeit gerne nochmal nachfragen. Freue mich außerdem über Feedback, ob der Quark gelungen ist und wie es Dir geschmeckt hat. Kleiner Tipp noch: Der Behälter zum Fermentieren muss absolut sauber (steril) sein – sonst kann es passieren, dass der Quark schon im Behältnis Schimmelkulturen bildet (braune oder rötliche Flecken) – das darf nicht sein. Kann morgen gerne nochmal berichten, wie lange mein Quark heute gedauert hat. Sei lieb gegrüßt und ich finde es toll, dass Du auf eine gesunde, vegane Ernährung umstellst – jede Mahlzeit zählt .-)

    • Klaus Eiler sagt:

      Haben euch gefunden.
      Stehen ca. 10 Meter westlich von euch!
      Gruss Klaus und Alex aus Köln

      • Denise sagt:

        Lieber Klaus, schön dass Du uns gefunden hast 🙂 Komm einfach mal rüber, dann starten wir zusammen mal eine kleine Kochsession. Liebe Grüße Denise

  3. Klaus Eiler sagt:

    Brod backen im Wohnmobil :
    -In die Teflonpfann (!) gebe ich
    – Mehl und
    – (Wasser+Honig+Salz+ Hefe)
    nach dem kneten muss die Pampe, mit Deckel, auf den warmen Motorblock „aufgehen“.
    Danach auf der kleinsten Flamme,mit Deckel, erhitzen (backen).
    – Nach ca 40 oder 50 min fertig.
    Mit Butter und Bier…….. ein Traum !

    • Denise sagt:

      Lieber Klaus,

      Hab lieben Dank für die Inspiration. Das werde ich demnächst gleich mal in vegan ausprobieren… liebe Grüße nach nebenan;-) Denise

  4. Klaus Eiler sagt:

    Hi!
    Kaffee rösten in der Pfanne ist ein voller Erfolg!
    140°C,
    15 Minuten,
    24 Stunden warten,
    Im Mörser zerkleinern.

    Schmeckt genaus geil wie frisches Brot.

    Wenn ihr wollt:
    Schickt mir eure E-Mail , für Fotos beim Brot backen.

    Beste Grüsse klausundalex

    • Denise sagt:

      Hallo lieber Klaus, schön von euch zu hören. Danke für den super Tipp!!! E-Mail ist auf dem Weg;-)
      Liebe Grüße!!!
      Denise, Michele und Momo

  5. Petra Erbe sagt:

    War schoen, Euch gestern beim Klettern in den Swiss Oldies zu treffen. Habe auch gleich Eure Seite nachgeschaut!
    Noch viel Spass!
    Petra & Dirk

    • Denise sagt:

      Hallo Ihr zwei Lieben!!! Wir fanden es auch super mit Euch – leider viel zu kurz! Freue mich total über Eure liebe Nachricht und dass Ihr gleich hier vorbeigeschaut habt. Wünschen Euch alles alles Gute und vielleicht kreuzen sich unsere Wege ja nochmal…. Ganz liebe Grüße und dickes Küsschen an Eure bezaubernde Suki. Denise und Michele

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

*

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.