vegane pistaziencreme mit beeren
vegane Pistaziencreme
29/04/2017
Rhabarber-Marmelade
Rhabarber-Marmelade
30/04/2017

Veganes Palak Paneer ist ein mildes indisches Spinatcurry mit Tofu. Der Tofu ersetzt dabei das eigentliche Paneer – eine Art indischer Käse. Zu frischem, jungen Spinat gesellen sich noch frische Tomaten und viele spannende indische Gerichte in den Topf. Ich habe außerdem noch ein paar Kichererbsen hinzugefügt. Die waren von der leckeren Pistaziencreme übrig und haben auch ganz wunderbar zur Spinat-Tomaten-Curry-Sauce gepasst. Das Rezept für dieses super leckere indische Gericht habe ich aus dem Kochbuch „vegane indische Küche“ von Richa Hingle. Eine Rezension zum Kochbuch findest Du im übrigen in Kürze hier. Ich habe das Rezept für veganes Palak Paneer mit Tofu gemacht. Im Buch selbst wird auch noch eine andere vegane Paneer-Variante mit Cashewnüssen zum selbermachen vorgestellt.

veganes palak paneer mit tofu

 

Das Gericht sieht – was Zutatenliste und Zubereitungsschritte angeht – auf den ersten Blick ziemlich aufwendig und kompliziert aus. Aber außer Seidentofu und Chili, frischem Ingwer und einigen, indischen Gewürzen ist eigentlich nichts in diesem Rezept, was es nicht überall zu kaufen gäbe. Den Seidentofu könnt Ihr übrigens einfach durch veganen Sojajoghurt ersetzen und auch auf das ein oder andere Gewürz kann man getrost verzichten. Ich hatte zum Beispiel keine Nelke daheim (wird im Originalrezept aufgeführt). Dafür habe ich an anderer Stelle Bockshornklee verwendet – das im Rezept als zusätzliche Rezeptvariation angeboten wurde. Lasst Euch also nicht verunsichern, wenn nicht alle Zutaten vorrätig sind. Meine Erfahrung hat mir gezeigt, das man Original-Rezepte meist auch mit weniger Zutaten gut hinbekommt ohne das der Geschmack allzu darunter leidet. Im Buch wird übrigens Mandelmilch in der Anleitung aufgeführt, die in der Zutatenliste fehlt. Ich habe einfach mal 100 ml verwendet und es hat gut funktioniert.

Die Gewürze müssen zunächst separat angeröstet und gemixt werden. Danach ist die Zubereitung wirklich einfach und man tut gut daran das veganes Palak Paneer einfach in Ruhe vor sich hinköcheln zu lassen. Erschreckt Euch also jetzt bitte nicht, beim weiterscrollen 😉

 

Dauer und Equipment

Vorbereitungszeit: circa 5 Minuten

Zubereitungszeit: 30 Minuten

Equipment: große guseiserne Pfanne/Topf; Schneidebrett, Messer, Kochlöffel, Mixer

 

veganes palak paneer aus der veganen campingkueche

 

Zutaten für veganes Palak Paneer (für circa 4 Portionen)

  • 2 Teelöffel Koriandersamen
  • 2 getrocknete Chilischoten (alternativ Paprikapulver)
  • 1/2 Teelöffel gemahlener Zimt
  • 1/4 Teelöffel gemahlener Kreuzkümmel
  • 1/4 Teelöffel Kurkuma
  • 40 Gramm (rote) Zwiebeln gehackt
  • 1 Stück (2,5 cm) Ingwer gehackt
  • 1 Packung (250 Gramm) Datteltomaten
  • 1 grüne Chilischote
  • 7 Knoblauchzehen
  • 180 ml Wasser
  • 100 ml Mandelmilch
  • 2  Tl neutrales Pflanzenöl
  • 250 Gramm Babyspinat
  • 2 Esslöffel Seidentofu
  • 3/4 Teelöffel Salz
  • 1/2 Teelöffel Zucker
  • 1/2 Teelöffel Apfelessig
  • 150 Gramm Tofu
  • 1 Dose Kichererbsen (optional)
  • 2 Esslöffel Koriandergrün (gehackt)
  • Reis oder Naan-Brot als Beilage

 

veganes palak paneer

So geht’s: veganes Palak Panner mit Tofu

Vorbereitungen

  1. Reis oder Naan separat zubereiten
  2. Spinat und Tomaten gut waschen und abtropfen lassen
  3. Tofu würfeln
  4. Zwiebeln und Knoblauch schälen und in Scheiben schneiden

Zubereitung veganes Palak Paneer

  1. Pfanne auf mittlerer Stufe erhitzen und die Koriandersamen mit den getrocknete Chilischoten circa eine Minute anrösten
  2. Geröstete Koriandersamen und Chilischoten zusammen mit dem Zimtpulver, Kreuzkümmel, Kurkuma kurz im Mixer pulverisieren
  3. Anschließend gehackte Zwiebeln, Tomaten, Knoblauch, Ingwer und die grüne Chilischote mit 60 ml und dem Gewürzpulver im Mixer glatt pürieren
  4. Öl in der Pfanne erhitzen
  5. Gemixtes Püree in die Pfanne geben und circa 15 Minuten auf mittlerer Flamme köcheln lassen. Ab und an umrühren. Wenn die Masse am Rand ölig glänzt und angedickt ist, mit dem nächsten Arbeitsschritt weitermachen.
  6. Blattspinat und Seidentofu (alternativ Joghurt) untermischen und kurz weiterköcheln lassen
  7. Mandelmilch und 120 ml Wasser sowie Salz, Essig und Zucker untermischen. Jetzt die Sauce noch einmal aufkochen lassen und weitere fünf Minuten köcheln lassen.
  8. Zum Schluss die Tomaten-Spinat-Sauce nach Belieben noch einmal mit Salz, Gewürzen und Zucker abschmecken. Den gewürfelten Tofu sowie die Kichererbsen hinzufügen. Alles zusammen bei geschlossenem Deckel nochmals für fünf Minuten köcheln lassen.
  9. Mit Reis und gehacktem Koriandergrün servieren

veganes palak paneer

 

Ich hoffe, es schmeckt Euch.

Liebe Grüße

Eure Denise

 

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

*

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.