Barcelona – veganer Hotspot am Mittelmeer

Cover vegan for fit
Vegan for Fit von Attila Hildmann
15/11/2016
veganes Himbeer-Tiramisu mit Joghurt-Mascarpone-Creme und frischen Beeren
Schnelles veganes Himbeer-Tiramisu im Glas
19/11/2016

In Barcelona vegan essen? – Nichts leichter als das! Die quirlige Mittelmeer-Metropole gilt nicht umsonst als heimliche europäische Hauptstadt in Sachen Veganismus. Vom Frühstück bis zum Mitternachtssnack wird in Barcelona jeder Veganer auf seine Kosten kommen.

Frisch gepresste Säfte vom Markt, Falafel to go, leckere Tapas, Burger und das weltbeste vegane Frühstück – all das hat Barcelona neben seinen ungeheuren kulturellen Schätzen und vielzähligen Outdoor-Möglichkeiten zu bieten. Wie man unschwer erkennen kann, hat es mir Barcelona voll angetan. Das ist aber auch kein Wunder, denn als Veganer kann man sich hier tatsächlich wie im Paradies fühlen. Die Auswahl an Cafes, Bars und Restaurants mit veganem Angebot ist so groß, dass wir in fünf Tagen gar nicht alle ausprobieren konnten. Dennoch präsentiere ich Euch eine Aufzählung von allen Locations, die wir getestet haben und empfehlen können. Da Barcelona eine quirlige Motropole ist und die veganen Angebote hier wie Pilze aus dem Boden schießen, werde ich den Artikel updaten – sobald wir wieder einmal dort waren 🙂

barcelona vegan frühstück dachterasse ohla hotel

Was für eine Aussicht! Von unserem Hotel mitten in der City genossen wir den Sonnenaufgang und einen atemberaubenden Blick über die Stadt. Zum Frühstück gab es Sojalatte und frisch gepresstem Saft – ein super Start in den Tag.

vegan Frühstücken: Flax and Kale & Teresas Juicery

barcelona vegan saft von teresas juicery

frisch gepresste Säfte aus Teresas Jucery

Unseren Tag starteten wir mit einem tollen Frühstück im Restaurant Flax and Kale. Die Lokation erinnert irgendwie an ein stylisches altes Industrieloft, das sich über mehrere Ebenen erstreckt. Wir saßen unten in der großen Frühstückshalle und konnten so dem geschäftigen Treiben an der Bar und draußen auf der Straße zu sehen. Das Angebot im Flax and Kale ist nicht rein vegan. Es gibt auch Bio-Fisch und vegetarische Zutaten. Aber alles wird ganz frisch zubereitet und die meisten Zutaten sind in Bioqualität – denn das Flax and Kale propagiert eine gesunde Ernährungsweise. Erfinderin und Chefin Teresa Carles kocht bereits seit 1978 ausschließlich vegetarisch.

 

Ein weiteres Highlight ist die angeschlossen Saftbar Teresas Juicery. Die kann man von der Straße als eigenes Geschäft betreten, das reichhalte Saftangebot wird aber auch im Restaurant nebenan serviert – in praktischen Flaschen, die man auch mitnehmen kann. Teresas Jucery serviert alle möglichen Smoothies und frisch gepressten Säfte – dabei sind sehr gesunde grüne aber auch fruchtige und etwas ausgeflippte Kreationen dabei. Der Kaffee wird mit verschiedenen Milchsorten (von Kuhmilch über Mandelmilch oder Sojamilch) zubereitet und schmeckte ebenfalls hervorragend. Wir haben einen Blueberry Muffin, zwei Cappuccini, 2 große Flaschen frisch gepressten Saft, einen Käse-Tempeh-Bagel und ein Knuspermüsli mit Kokosnussjoghurt bestellt – alles hat hervorragend geschmeckt und hat mich sogar dazu animiert, zwei Gerichte nachzukochen. Insgesamt haben wir knapp über 20 Euro bezahlt. Das fand ich für die Leistung wirklich sehr günstig.

Adresse: Carrer dels Tallers, 74B, 08001 Barcelona, Spanien

Web: teresacarles.com

 

Abendessen im Teresa Carles

Die gleiche Betreiberin des Flax and Kale und von Teresas Jucery betreibt auch noch ein rein vegetarisches Restaurant mit großem veganen Angebot. Es hat sich ebenfalls der gesunden Ernährung verschrieben und liegt ganz in der Nähe des Flax and Kale. Der Restaurantbesuch lässt sich wunderbar mit einem gemütlichen Bummel über die Ramblas und dem Plaça de Catalunya verbinden. Wir haben hier unseren Hochzeitstag gefeiert und es nicht bereut. Das Angebot ist sehr vielfältig – von deftig bis filigrane roh vegane Küche – ich hätte mich am Liebsten einmal die Karte rauf und runter gefressen. Wir haben uns letzlich für eine Vorspeisenplatte für 2 Personen, einen deftigen veganisierten spanischen Eintopf mit falschen, aber teuflisch echt schmeckenden Fleischklösschen, eine hausgemachte vegane Lasagne und den Schneeflockenkuchen zum Dessert entschieden. Dazu gab es eine Flache Wein und reichlich Wasser. Danach hatte ich das Gefühl ich muss ins Hotel rollen – es war so lecker, dass ich sogar mein natürliches Sättungsgefühl ausgeblendet habe.

Auch die Lokation und das Ambiente haben uns super gefallen. Am Eingang wird man gleich in Empfang genommen und platziert. Schon von außen fällt der gekachelte Ausgabebereich auf. Das schaut sehr nett aus und erinnert irgendwie an die Boqueria. Evtl war hier vorher mal ein Feinkostladen oder ähnliches angesiedelt. Oder man hat das Restaurant extra so hergerichtet. An den Tischenn sitzt man jedenfalls sehr gemütlich und der Service ist wirklich super nett und zuvorkommend. Die Preise des Teresa Carles  sind voll angemessen und für Qualität und Lage überhaupt nicht überzogen. Das gute Essen und auch der sehr angenehme Service im Teresa Carles waren jeden Cent wert. Außerdem hat uns das Publikum hier sehr gut gefallen. Von jungen Hipstern, über alten Ökos bis hin zu feinen Damen oder Normalos wie wir – wirklich jedes Klientel war vertreten und wurde zuvorkommend bedient. Ein zweites Teresa-Carles-Restaurant gibt es übrigens im katalonischen Städtchen Lleida, das sich bei Kletterern großer Beliebtheit erfreut.

Die Chefin baut ihr Konzept übrigens immer weiter aus. Mittlerweile hat sie auch verschiedene Restaurants in Barcelona. Auf der unten angegebenen Website findet Ihr alle ihre Lokale aufgelistet.

Adresse: Carrer de Jovellanos, 2, 08001 Barcelona, Spanien

Web: teresacarles.com

 

Cat Bar – die besten veganen Burger Barcelonas

Barcelona vegan cat bar

Von außen unscheinbar…

Und gleich noch ein Higlight im gotischen Viertel. Wir haben tatsächlich nur zwei Straßen weiter gewohnt und mussten deshalb natürlich sofort in die Cat Bar. Ihr Ruf eilt ihr ja schließlich voraus. Hier gibt es die angeblich besten veganen Burger Barcelonas.

Barcelona vegan Burger Cat Bar

.. doch die Cat Bar überzeugt mit ihren inneren Werten. Nämlich super leckeren veganen Burgern

Geschmeckt haben sie tatsächlich sehr gut. Das Ambiente in der Cat Bar ist etwas dunkel und erinnert an englische Pubs. Bestellt wird auch an der Theke und ich empfehle eines der vielen verschiedenen frisch gezapften Biere, die es hier zur Auswahl gibt. Die Burger selbst waren sehr leckerwurden mit reichlich patatas bravas, also Pommes serviert. Auch hier hat es uns wieder überrascht wie günstig man in Barcelona vegan essen kann. Der Laden ist gut besucht und man muss evtl etwas warten oder an der Theke Platz nehmen, bis man einen Tisch bekommt. Im Innenraum gibt es außerdem ein Klavier und manchmal auch Live-Musik.

Adresse: Carrer de la Bòria, 17, 08003 Barcelona, Spanien

Web: nur auf Facebook

Barcelona vegan streetart

Unterwegs entdeckt: Die vegane Szene in Barcelona ist kunterbunt und entwickelt sich stetig weiter. Für mich ein Grund, bald wiederzukommen.

Veganes Angbot in La Boqueria

La Boqueria sind die berühmten Markthallen Barcelonas. Hier kommen vor allem Fleisch- und Fischliebhaber auf Ihre Kosten. Ganze Stände mit iberischen Schinken und Fischspezialitäten reihen sich hier aneinander. Doch auch für Veganer gibt es ein kleines Angebot. Da der Markt ein touristisches Muss ist und direkt auf dem Weg zum Strand liegt, empfehle ich auf jeden Fall einen Zwischenstop einzulegen. Schon alleine wegen den vielen Ständen mit frisch gepresstem Saft. Das Angebort ist bunt und vielfältig – von cremig bis fruchtig. Aber Vorsicht! Am Eingang des Marktes zahlt man für einen leckeren Kokosnussmilchsmoothie oder einen frischen Wassermelonensaft 2 Euro. Wer die Gänge bis zum Ende geht, bekommt das gleiche Angebot für einen Euro 😉 Ein paar Schritte weiterlaufen lohnt sich hier also.

Und auch der Falafelstand ist zu empfehlen. Er liegt ziemlich weit hinten und grenzt an einen kleinen Platz. Das Falafel gehört zu den besten, die ich bisher gegessen habe – alles voll vegan und frisch vor unseren Augen zubereitet. Der Preis von 5 Euro pro Stück erschien uns für Barcelona zwar sehr teuer (evtl wurden wir übers Ohr gehauen, weil wir nicht vorher nach dem Preis gefragt haben), war aber qualitativ voll gerechtfertigt.

Adresse: La Rambla, 91, 08001 Barcelona, Spanien

 

 

Barcelona ist so oder so eine Reise wert. Mit seinen unzähligen veganen Ausgehoptionen, dem reichhaltigen kulturellen Angebot und der lässigen Lebensweise hat es uns beide sofort ins Herz getroffen. Außerdem hat es uns überrascht, wieviel man in Barcelona noch für sein Geld bekommt. Im Vergleich zu anderen Städten wie dem heimatlichen München ist Ausgehen in Barcerlona überraschend günstig.

 

2 Comments

  1. Daniela Hassler sagt:

    Super Bericht danke! Darf ich fragen, in welchem Hotel in BCN ihr übernachtet habt? (Wo es den Kaffee mit Sojamilch gibt☺️)
    Daaanke!

    • Denise sagt:

      Liebe Daniela, vielen Dank für dein Lob- ich freue mich sehr über deine lieben Worte. Wir haben damals im Ohla Hotel übernachtet. Ein kleines Boutique Hotel mitten in Barcelona mit unfassbar schöner Dachterrasse inklusive Pool… wir haben dort allerdings nicht gegessen- wie es da in Sachen vegan aussieht, kann ich dir nicht sagen. Gleich neben dem Hotel in der Seitenstraße war ein kleiner Starbucks- dort haben wir uns morgens mit Soja-Cappuccino versorgt. Liebe Grüße und viel Spaß in dieser wunderschönen Stadt. Liebe Grüße Denise

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

*

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.